Leserbrief

Lebensräume wiedererstehen lassen

Bezugnehmend auf Ihren Artikel vom 11. 1. 2021, "Ist Umweltanwältin zu kritisch?":

Ich dachte, sogenannte Flurbereinigungen wären schon längst verboten! So wie die Umweltanwaltschaft bemerkt, ist der Flachgau bereits eine weitgehend "ausgeräumte Landschaft" - kilometerweit keine Hecken und kein Baum. Sehr geehrter Herr Landesrat Schwaiger, da ist doch keine "grüne Hand" zu sehen! Zwischen den Feldern und entlang der Wege müsste eher dringend nachgepflanzt, die Sünden der Flurbereinigungen gutgemacht werden. Lassen wir doch gesündere Lebensräume für Insekten, Tiere, Menschen wiedererstehen und verwenden dafür die im Artikel angegebenen 1,49 Millionen Euro, anstatt weitere "Agrarwüsten" anzulegen.

Die Umweltanwaltschaft als "rechthaberisch" zu bezeichnen, wenn sie sich gegen eine weitere Verödung unseres Landes ausspricht, finde ich nicht richtig.

Isabella Essler-Gauß, 5111 Bürmoos

Aufgerufen am 17.01.2021 um 07:06 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/lebensraeume-wiedererstehen-lassen-98257699

Kommentare

Schlagzeilen