Leserbrief

Lebensraum auch für andere Vögel

Zum Artikel "Für den Vogelschutz werden Bäume gefällt" vom 9. November 2018:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister!
Im Hundsfeld sind die meisten Latschen nicht geschwendet, sondern nur zurückgeschnitten worden. Nur ein ganz kleiner Teil der Latschen wird tatsächlich geschwendet. Dies ist notwendig, um den Lebensraum nicht nur für das Rotsternige Blaukehlchen, sondern auch für alle anderen Vögel des Hundsfelds zu erhalten. Die Vögel brauchen offene Stellen zur Futtersuche und die Pflanzen brauchen Licht. Früher haben die Bauern die Latschen geschwendet, um damit die Almhütten zu heizen und die Weidefläche frei zu halten.
Seit der Entdeckung des Rotsternigen Blaukehlchens im Jahr 1975 ist das nicht mehr geschehen. Deshalb war es notwendig, den "Verwaldungsprozess", der schon eingesetzt hat, wieder rückgängig zu machen. Dieses Projekt ist von Birdlife seit einem Jahr geplant und angesucht worden. Es wurde gemeinsam mit der Naturschutzabteilung des Landes Salzburg genau besprochen, was entfernt werden darf und was nicht.
Auch das Fällen der Fichten ist eine notwendige Pflegemaßnahme, um das Moor zu erhalten.
Wenn ein Privater Latschen entfernt, um Pisten zu verbreitern und dazu nicht einmal eine behördliche Genehmigung hat, braucht er sich auch nicht wundern, wenn er Probleme bekommt.
Die Beleuchtung der Straße durch das Hundsfeld wurde abgelehnt, weil es eine oberstgerichtliche Entscheidung gibt, dass Beleuchtungen in einem Naturschutzgebiet grundsätzlich verboten sind. Den Gästen des Seekarhauses empfehle ich, bei ihrem Abendspaziergang einen Blick zum Himmel zu werfen. Dort können sie einen Sternenhimmel bewundern, den sie in ihrem Heimatort aufgrund der allgemeinen Lichtverschmutzung schon lange nicht mehr sehen können.

Hemma Gressel, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 16.10.2019 um 11:31 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/lebensraum-auch-fuer-andere-voegel-61133386

Schlagzeilen