Leserbrief

Lehener Bürger leiden unter Taubenplage

Die Bürger um die Neue Mitte Lehen und an der Glan müssen ihre Balkone durch die Montage von Gittern, oder etwa einem 5000 Euro teuren Glas-Verbau vor "Taubenklos" bewahren und dürfen wegen der Tauben nur mehr durch Gitter die Umwelt betrachten.

Von der Verschmutzung der Dächer und Hausfassaden an unseren Eigentumswohnungen, die von zuständigen Beamten in der Relation als unwichtige Vollzugsbereiche dargestellt werden, und deren verursachten Kosten, die wir selbst tragen müssen, ganz zu schweigen. Die Wäsche kann nicht mehr im Freien getrocknet werden. Die unsere bis zu zehngeschossigen Wohnblöcke mit über tausend Haushalten umkreisenden Taubenschwärme verursachen jede Menge gesundheitsgefährdenden Taubenkot, was man sogar neben und auf dem Spielplatz beobachten kann. Ich würde meine Kinder hier nicht mehr spielen lassen.

Sonnenschutz wie z. B. Markisen können nicht mehr ausgefahren werden und wie der Autolack aussieht, braucht wohl nicht extra erwähnt zu werden.

Vor dem Entfernen der Tauben am Bahnhof hatten wir hier keinerlei Probleme, und es war Jahrzehnte lang möglich, auf unseren Balkonen Vogelhäuser anzubringen. um die Zugvögel zu füttern - heute sind sofort die Tauben da, und sie fliegen bei zum Lüften geöffnetem Fenster sogar in die Wohnungen und nicht selten landen sie auch im Schlafzimmer.

Karl Schwarzenberger, Initiative Lebenswertes Lehen, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.09.2020 um 02:05 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/lehener-buerger-leiden-unter-taubenplage-84090379

Kommentare

Schlagzeilen