Leserbrief

Lithium verlängert Gerätelebenszyklen

Der am 11.02. in den SN erschienene Leserbrief "Elektromobilität und deren Schattenseiten" ist eine unpopuläre, aber gängige Ansicht der Dinge. Lithium besitzt aufgrund des kleinen Aufbaus eine ausgezeichnete Eigenschaft für Akkus, Ladezyklen lassen sich endlos wiederholen. Dieser Akku-Rohstoff, bzw. Lithium, besitzt eine gesellschaftlich enorm wichtige Stellung wegen der Eigenschaft und Fähigkeit, Gerätelebenszyklen enorm zu verlängern, weshalb das Li so oder so abgebaut wird. Schauen Sie, welche Vorteile diese Akkus in Mobiltelefonen, Akkuschraubern etc. gebracht haben. Früher wurden Akkus nach ein bis zwei Jahren als Sondermüll entsorgt, nun ist deren Lebensdauer enorm gesteigert worden, was einiges an Sondermüll spart. Der Rohstoff geht nach dem einmaligen Abbau in einen Recyclingprozess, wie Aluminium oder Stahl.

In Österreich entsteht gerade ein Lithiumabbaugebiet, welches sehr viel höhere Umweltauflagen erfüllen muss. Europa möchte sich vom Ausland lösen. Allgemein betragen Mobiltelefone einen viel größeren Anteil am Li-Abbau, Sie können also gerne die Schattenseite der Kommunikationstechnik verfassen, ob es sinnvoll ist sich jedes Jahr zu Weihnachten ein neues Handy zu kaufen, oder Ihr Mobiltelefon länger zu nutzen. Was die öffentliche Mobilität betrifft stimme ich zu, dass es einfach an günstigen,sauberen Alternativen am Land fehlt, wenn man dabei bedenkt dass Salzburg wie Tirol vom Tourismus lebt, und sehr große Teile unserer Steuern aber für die U-bahn in Wien bezahlt werden, damit diese sich rechnet.

Matthias Tramnitz, 5330 Fuschl am See

Aufgerufen am 27.01.2021 um 03:07 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/lithium-verlaengert-geraetelebenszyklen-83361181

Schlagzeilen