Leserbrief

Manche werden es gar nicht bemerkt haben...

Unsere Bundesregierung, übrigens die beste seit 1970 - für Jüngere seit gesagt, dass damals die Schuldenpolitik Kreisky`s begonnen hat - legt eine Steuerreform vor, die sich wahrlich sehen lassen kann. Eine gleichmäßige Entlastung bis hin zum
42 Prozent Steuersatz und die beiden Spitzensteuersätze von 50 bzw. 55 Prozent bleiben unverändert. Da soll noch einer sagen, dass für den kleinen Mann zu wenig getan wird. Dass Einkommen unter 11.000 Euro von einer Steuerreform nicht profitieren, das liegt in der Natur der Sache - wer keine Steuern bezahlt, kann schlecht noch weniger Steuern bezahlen. Diese Gruppe profitiert übrigens von der Senkung der SV-Beiträge.
Nun gibt es natürlich die zwei "Experten" von der SPÖ, Krainer und Katzian, welche losbrüllen, dass die Reform zu spät käme und die Entlastung viel zu gering sei. Ihnen sei ins Stammbuch geschrieben, dass in den vergangenen 49 Jahren die SPÖ 41 Jahre den Regierungschef gestellt hat. Außerdem hätten diese SPÖ-Kanzler jahrzehntelang Zeit gehabt, die kalte Progression abzustellen.
Unsere derzeitige Bundesregierung serviert uns eine Steuerreform und zugleich als Zugabe ein Null-Defizit. Das hat es seit 1945 nicht gegeben, immerhin 74 Jahre.
Verschiedene Leserbriefschreiber und sonstige Experten fordern jetzt lautstark eine Öko-Steuer. Auf welchem Planeten leben denn diese Leute, wir haben Ökosteuern genug. "Auf jeder Strom-Jahresabrechnung stehen ca. 30 Prozent Öko-Steuern und dazu nochmals 20 Prozent Mwst. (eine Steuer auf eine Steuer ist an sich gesetzeswidrig). Man kaufe sich ein neues Auto und staunt über die mehrere tausend Euro aufscheinende NOVA und natürlich am Ende die Mwst. Von einem Mittelklassewagen kassiert der Staat über € 10.000 Euro.
Von jeder Tankfüllung kassiert der Staat mehr als die Hälfte (Mineralölsteuer und Mwst.) Und das gibt es Leute in unserem Lande, die rufen nach mehr Öko-Steuern?
Zum Abschluss noch kurz zur Enteignung, welche seit 10 Jahren auf uns einprasselt. Als Abgeltung für die Inflation konnte man bis 2008 die Zinsen verwenden, die wir auf Sparguthaben bekommen haben. Jetzt bekommen wir keine Zinsen mehr und der Warenkorb steigt Jahr für Jahr um mindestens 3 Prozent - in 10 Jahren 30 %, das hat jeder von uns verloren, der eine mehr, der andere weniger, manche werden es gar nicht bemerkt haben.

Josef Bamberger, 5211 Lengau

Aufgerufen am 21.01.2021 um 03:56 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/manche-werden-es-gar-nicht-bemerkt-haben-69899620

Schlagzeilen