Leserbrief

Manche Zweifel sind auch angebracht

Ich unterrichte an einer sehr großen Salzburger Schule, habe mich wie empfohlen, im Herbst 2020 gegen Lungenentzündung und Grippe impfen lassen und alle Regeln zur Ansteckungs- und Übertragungsvermeidung genau eingehalten. Wegen leichter, aber typischer Grippalinfekt-Symptome zur Weihnachtszeit - wir wollten unsere Kinder einige Tage zu den Großeltern geben - nahm ich einen Corona-Selbsttest vor, nach dessen positivem Ergebnis auch den offiziellen Test, der das Ergebnis bestätigte, und befand mich dann samt meiner Familie (zwei Erwachsene, drei Kinder 9-15) über Silvester in Quarantäne.
Ich weiß, dass es auch schwere Verläufe gibt, kein Wunder bei der enormen Infektiosität und damit Verbreitung dieses Virus.
Dennoch muss ich feststellen (dürfen!), dass ich genau einen einzigen Tag Beschwerden hatte, auch von Long Covid keine Spur, dass auch meine ganze Familie, durch Antikörpertests nachgewiesen, infiziert war, und bis auf Geruchs- und Geschmacksprobleme meiner Frau keinerlei Krankheitssymptome hatte. Speziell unser jüngster Sohn, als Asthmatiker und Allergiker wohl als Risikogrüppler zu bezeichnen, bemerkte genau gar nichts von einer Krankheit.
Da wir alle, als Genesene, Antikörper in ausreichender Menge haben, verstehen wir überhaupt nicht, warum wir uns jetzt unbedingt impfen lassen sollten, auch nicht, warum wir, als durch Kontakt mit dem Virus auf natürliche Art weitgehend Geschützte, Geimpften nicht völlig gleichgestellt sind - und Wiedererkrankungen gibt es nach Medienberichten ja bei beiden Gruppen.
In der Berichterstattung zahlreicher wesentlicher Medien werden meines Erachtens mit erhobenem Zeigefinger die zweifellos auftretenden schweren Verläufe, ob akut oder Langzeit, bei weitem überrepräsentativ dargestellt. Dass die Zahl der symptomlos oder -arm Infizierten jene der richtig oder gar schwer Erkrankten bei weitem, wahrscheinlich um (einige) Zehnerpotenzen, übersteigt, sollte auch herausgearbeitet werden oder zumindest gesagt werden dürfen, vor allem aber muss es einfach erlaubt sein, sich über die eigenen, absolut harmlosen, Erlebnisse mit Corona zu äußern!

Adolf E. Reinhart, 9500 Villach

Aufgerufen am 18.10.2021 um 08:37 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/manche-zweifel-sind-auch-angebracht-107461780

Schlagzeilen