Leserbrief

Mangelnde Verkehrsintelligenz der einspurigen Verkehrsteilnehmer

Als langjähriger Fahrtrainer auf Schwerfahrzeugen und mittlerweile über zehn Jahre Schwerfahrzeuglenker (Bus), bin ich selbstverständlich für alle Maßnahmen (Abbiegeassistent), vor allem für LKWs! Gleichzeitig stelle ich vor allem das Nachrüsten für bereits zugelassene LKW und Busse aus folgenden, erlebten Verkehrssituationen in Frage. Während des Einbiegens mit einem Bus - von Mülln kommend Richtung Haus der Natur - überholt mich ein Mofafahrer rechts. (!) Von der Staatsbrücke kommend - Richtung Hanuschplatz - überholt mich während des Abbiegens links ein Vespafahrer, um auch zum Hanuschplatz zu fahren. Auf der Linie 25 - beim Justizgebäude - mit einem Gelenksbus einbiegend Richtung Nonntal überholen regelmäßig Radfahrer rechts! Wenn nicht endlich, vor allem die Radfahrer mehr Vernunft und Gespür für defensives Fahren an den Tag legen, brauchen wir für sie: einen Radfahrer fährt bei rot über die Kreuzung-Assistent, einen Radfahrer fährt ohne Licht-Assistent, Radfahrer gibt kein Handzeichen-Assistent, Radfahrer stellt sich in toten Winkel-Assistent, Radfahrer schlängelt sich auch bei viel zu wenig Platz nach vorne-Assistent u.v.m! Der tote Winkel trägt seinen Namen nicht umsonst - lernt man schon bei einem guten Fahrlehrer. Mein Mitgefühl gilt vor allem jenen Schwerfahrzeuglenkern, die unschuldig dazukommen und sich zeitlebens Gedanken machen, musste dieser tödliche Unfall wirklich sein. Bitte (!) denkt einfach ein bisschen mehr mit, liebe Radfahrer, und fahrt defensiver und nicht mit der Vorstellung - er muss mich ja sehen!

Leonhard Kocher, Buslenker, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 29.11.2020 um 08:56 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/mangelnde-verkehrsintelligenz-der-einspurigen-verkehrsteilnehmer-67953178

Schlagzeilen