Leserbrief

Marko-Feingold-Steg - eine schlechte Idee

Der Makartsteg soll zum Marko-Feingold-Steg werden? Da haben die Erfinder der Idee die Rechnung sicher ohne die Salzburger gemacht.

Der Steg wurde 1904 gebaut und bereits 1922 in Museumssteg umbenannt, was den Bürgern wurscht war. Auch die neuerliche Bezeichnung 1940 war den Salzburgern egal. 1967 im Zuge des Neubaus wollte der Museumsverein schließlich die Fixierung als "Museumssteg". Das war dann aber der Stadtregierung zu blöd und es blieb der Makartsteg. Also wird es auch jetzt so sein. Ein neuer Name ist eine absolut schlechte Idee. Warum nicht eine der nationalsozialistisch belasteten Straßen endlich umbenennen? Ich schlage die Josef-Thorak-Straße in Aigen vor. Aber es gäbe noch genügend andere.

Dipl.-Kfm. Sebastian Krackowizer, 82447 Spatzenhausen

Aufgerufen am 23.09.2020 um 05:27 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/marko-feingold-steg-eine-schlechte-idee-92765596

Kommentare

Schlagzeilen