Leserbrief

Marko Feingolds Engagement: 441 Stolpersteine in der Stadt Salzburg

Zu Helmut Wallmanns Leserbrief in den SN vom 1. 2:
Vor Jahrzehnten wollte Marko Feingold ein jüdisches Mahnmal an einer Mauer beim Festspielhaus anbringen lassen. Feingold erinnerte daran, dass die Polizei mit folgenden Worten dagegen war: "Ja schau'n Sie, da kommen Leute, schauen hin und gehen dabei zwei Schritte zurück, kommt ein Auto und fährt sie zusammen." - Nun liegen, nicht zuletzt dank des Engagements Marko Feingolds, in Salzburg 441 "Stolpersteine" auf Fußwegen, die naturgemäß zum Drauftreten da sind. Wer dagegen ist, soll es einmal versuchen, Gedenktafeln an Privathäusern anzubringen oder die nach Antisemiten benannten Straßen umbenennen zu lassen.


Dr. Gert Kerschbaumer, 5026 Salzburg

Aufgerufen am 01.12.2020 um 09:30 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/marko-feingolds-engagement-441-stolpersteine-in-der-stadt-salzburg-82945576

Schlagzeilen