Leserbrief

Maschine Erntehelfer - Unsensible Problemdarstellung

Sie kann man heuer nicht buchen, die Erntehelfer, die Männer aus der Ukraine, unsere Erntehelfer!

Die haben ja Krieg und schicken uns die Frauen, noch dazu mit ihren Kindern! Wann bekommen sie die blaue Karte damit diese Frauen auch endlich arbeiten dürfen? Und, wie wird denn die Leistung sein? Wo sollen wir sie denn alle hintun? Die verbrauchen doch so viel Platz mit Ihren Kindern. Jetzt müssen wir uns noch Vietnamesen einfliegen lassen!
Wörtlich wird das Problem so nicht diskutiert, aber im Ton kommt das bei mir so rüber. In dieser Diskussion schwingt eine Kälte mit die mich betroffen macht. Zum Einen weil man hier das Leid, das diesen Menschen in der Ukraine durch diesen brutalen Aggrerssorkrieg zugefügt wird unter den Tisch kehrt und nicht erwähnt. Das Hemd ist uns näher als der Rock. Zum anderen weil mir bewusst wird wie wir in Österreich Menschen ausnutzen, um billig zu unserem Gemüse zu kommen. Immer wieder wird das Lohndumping von Bekleidungsfirmen, die im fernen Osten produzieren lassen, angeprangert. Hört man Ähnliches über die Entlohnung von Erntehelfern in Österreich? Ich muss zugeben, ich kenne die Entlohnung nicht. Aber die Aussagen, dass man schon länger keine Rumänen mehr bekommt da diese nicht mehr auf den Job des Spargelstechens bei uns angewiesen sind und, ersatzweise für die fehlenden, weil die Heimat verteidigenden Männer aus der Ukraine, jetzt Menschen aus Vietnam einfliegen muss, lässt den Schluss zu, dass es sich um eine eher niedrige Entlohnung handelt. Fair Trade im Allgemeinen und einen sensiblen Umgang wenn es um die "Ausfälle der Ukrainer" geht würde ich mir sehr wünschen.


Gottfried Steinbacher, 5303 Thalgau

Aufgerufen am 22.05.2022 um 03:42 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/maschine-erntehelfer-unsensible-problemdarstellung-119296639

Schlagzeilen