Leserbrief

Mehr Rücksicht auf Fahrgäste

Bis dato habe ich mich über die Lokalbahn noch nicht beschwert, obwohl in der Früh eine Verspätung die Regel ist und man oftmals länger wartend im Zug verbringt, als man damit fährt. Am Montag, dem 27. 5., hat sich für mich nun aber ein Grund zur öffentlichen Beschwerde eröffnet. In Oberndorf-Laufen wollte eine ältere Dame mit Rollator in den Zug steigen. Ich bin vorgelaufen, um die Tür für den barrierefreien Einstieg offen zu halten. Kurz bevor ich dies tun konnte, wurde die Tür geschlossen und der Zug ist abgefahren.
Ich frage mich, wo ein Lokführer beim Ein- und Ausfahren hinschaut, wenn er dabei Fahrgäste übersieht, die besondere Aufmerksamkeit verlangen. Ich weiß auch nicht, wo die Zugbegleitung bleibt, wenn Fahrgäste etwas mehr Zeit zum Einsteigen benötigen. Meine Anfrage bei der Lokalbahn, ob der nachfolgende LEX ausnahmsweise stehen bleiben könne, um der Dame die Fahrt zu ermöglichen, wurde von der Zugleitung (nach Auskunft der sehr freundlichen Dame beim Kundenservice) mit einem "Das ist unmöglich" quittiert.
Leider nicht sehr kundenfreundlich.

Dipl.-Ing. Mag. Alexander Streitberger, 5111 Bürmoos

Aufgerufen am 07.12.2019 um 08:59 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/mehr-ruecksicht-auf-fahrgaeste-71078263

Schlagzeilen