Leserbrief

Meine Heldin

Meine Heldin ist meine Freundin Hildegard. Sie ist nicht nur meine Heldin, sondern Heldin für viele Menschen auf der Welt: Drei Mal wurde sie für den Friedensnobelpreis nominiert!

Aus einem pazifistischen Elternhaus kommend und die Dämonie des Bösen mit der Naziherrschaft als Kind erlebend hat sie schon mit 23 Jahren beschlossen ihr Leben ganz in den Dienst des Friedens zu stellen. In Jean Goss fand sie einen Partner, der diesen Dienst mit ihr erfüllte. Im Rahmen des Internationalen Versöhnungsbunds leisteten sie Friedensarbeit in allen Teilen der Welt, in der Ost-West-Versöhnung ab den 60er Jahren, in Lateinamerika in den 70er und 80er Jahren, auf den Philippinen zur Beendigung der Diktatur von General Markos und nach dem Tod von Jean arbeitete Hildegard allein in Madagaskar und in vielen anderen Regionen von Afrika und Asien.

Friedensarbeit im Sinne der Gewaltfreiheit, wie sie von Gandhi und Martin Luther King bekannt ist - was für eine Herausforderung! Die in Konfliktregionen unter Unterdrückung und Angst leidenden Menschen in Seminaren von dem Wunsch nach Vergeltung und Rache abzubringen und sie dann in den Methoden des gewaltfreien Widerstands zu unterweisen. So konnten diese Menschen Diktaturen stürzen und Gerechtigkeit und Wiedergutmachung einfordern. Hunderte Menschen überzeugen und schulen, das konntest du, wohl durch deine tiefe Einbettung in den Glauben an die Liebe Gottes und die Botschaft der Bergpredigt. Wie viel Mut, wie viel Stärke hast du aufgebracht! Dein Wirken stärkte viele politische Veränderungen im letzten Jahrhundert. Wir wissen es aus der Geschichte, wir können es in deinem Buch "Wie Feinde Freunde werden" nachlesen.

Hildegard, ich habe gerade mit dir telefoniert und durch mein Herz fließt noch die Wärme deiner Stimme. Jetzt im Alter macht dir die Gebrechlichkeit deines Körpers zu schaffen, der so vielen extremen physische und psychischen Strapazen ausgesetzt war. Du sollst wissen, wie bereichernd dein Vorbild ist, wie schön, dir freundschaftlich verbunden zu sein?!
Hildegard Goss-Mayr ist 89 Jahre alt und lebt in Wien.

Mag. Marion Schreiber, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 17.04.2021 um 10:44 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/meine-heldin-71722960

Schlagzeilen