Leserbrief

Miteinander für die Artenvielfalt

Zum Artikel "Streit um Hecken und Gräben: Ist Umweltanwältin zu kritisch?" vom 11. 1. 2021:

Es ist wohl eher umgekehrt: Nicht die Umweltanwältin legt sich mit Landwirten/-innen an, vielmehr sehen wir es als Angriff auf Frau LUA Schaufler und ihr Team, die nichts Weiteres tun, als ihre Arbeit zu machen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen setzen sie sich für die Salzburger Umwelt ein und leisten somit einen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag. Als Vertreter/-innen der Parents for Future Salzburg bitten wir Herrn LR Schwaiger und sein Team, überholte landwirtschaftliche Methoden endlich zu überdenken und gerade wegen des rasanten Artensterbens den Erhalt unseres natürlichen Lebensraums mit allen Mitteln zu fördern und zu unterstützen. Wir appellieren an alle Beteiligten, ein konstruktives Gespräch zu führen und gemeinsam Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft zu finden, die wir so dringend brauchen, gerade wenn wir an die Zukunft nachfolgender Generationen denken. Es wird Zeit, polarisierende Wortmeldungen über Bord zu werfen und sich mutig der Herausforderung des Miteinanders zu stellen.

Mag.a Nina Köberl, Parents for Future Salzburg, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:57 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/miteinander-fuer-die-artenvielfalt-98257606

Kommentare

Schlagzeilen