Leserbrief

Mönchsberggarage auch für Zivilschutz nützen

Der Leserbrief von Hrn. Alois Hammerl vom 25. 3. 2022 spricht mir ganz aus der Seele. Ich habe vor Jahren schon einmal über die Doppelnutzung der Mönchsberggarage geschrieben, aber damals gab es keinen besonderen Zuspruch, auch Seitens der Salzburger Stadtregierung. Ich denke, es wird Zeit, nicht nur weil jetzt eine ernste Sicherheitskrise unser Land bedroht, sondern es eigentlich die Aufgabe des Zivilschutzes sein sollte, für Not- und Katastrophenfälle den bestmöglichen Schutz der Stadtbevölkerung bei ernsthaften Krisen zu gewähren. Die Mönchsberggarage würde sich hier gut eignen. Die Garage müsste nur zusätzlich schutzraumtauglich gemacht werden.

Eine Bitte an die Gegner der Mönchsberggarage: Seien Sie klug und arbeiten Sie mit, für den Zivilschutz, und bringen Sie brauchbare Vorschläge zum Schutz der Bevölkerung in Krisenfällen ein (z. B. atomarer Alarm, möglicher atomarer Krieg oder auch sonstige ernste lebensbedrohende Fälle, Blackout usw.). Überdenken Sie die Möglichkeit einer Doppelnutzung der Garage in Notfällen, statt dies alles zu verhindern. Die Bevölkerung hat ein Recht auf Schutz in Krisenzeiten. Eine ausreichende Information für die Bevölkerung über die notwendigen Maßnahmen im Ernstfall vom Zivilschutz wäre gut. Somit hätte die Mönchsberggarage zusätzlich eine Berechtigung, dass sie erweitert wird. Dasselbe wäre auch im Kapuzinerberg möglich.


Friedrich Scharinger, 5110 Oberndorf

Aufgerufen am 06.07.2022 um 09:21 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/moenchsberggarage-auch-fuer-zivilschutz-nuetzen-119969689

Schlagzeilen