Leserbrief

Motorisierten Individualverkehr in den Untergrund verlagern

Wenn die hohe Verkehrspolitik schon meint, dass - mit unserem Steuergeld - für den öffentlichen Personenverkehr vom Hauptbahnhof Richtung Altstadt und weiter ein Tunnel gegraben werden soll, dann, nur halb so teuer, für den O-Bus (lichte Höhe ca. vier Meter, flexiblere Entwurfskriterien wie Radien, Längeneigung etc.) und nicht für die Lokalbahn (lichte Höhe ca. acht Meter, große Radien, geringe Längsneigung).
Aber noch g'scheiter ist es, falls überhaupt erforderlich, den motorisierten Individualverkehr in den Untergrund zu verlagern (mit unterirdischen Zufahrten für TG usw. ?) und an der Oberfläche einen herrlichen, begrünten Boulevard für den nichtmotorisierten Individualverkehr (Fußgänger, Radfahrer ...) sowie für die Öffis samt Haltestellen an der Oberfläche (!!) und den (zeitlich beschränkten) Lieferverkehr zu entwickeln. Beispiele dafür gibt es genug.
Und, so nebenbei, zum x-ten Mal: Errichtung einer FG-Zone samt entsprechender Regelung des Anrainer- und Lieferverkehrs für die gesamte 'linke' Altstadt zwischen dem Mönchs-/Festungsberg und der Salzach inkl. Rudolf-/Franz-Josef-Kai.

Norbert Felber DI, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 27.09.2020 um 12:02 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/motorisierten-individualverkehr-in-den-untergrund-verlagern-82944004

Schlagzeilen