Leserbrief

Mozartwoche - ein Novum in Salzburg?

Verfolgt man die mediale Berichterstattung zur Mozartwoche 2019 dann beschleicht einen das Gefühl, dass diese ein Novum für Salzburg ist. Fein, dass Villazon als Intendant gewonnen werden konnte. Aber muss diese extensive Vorberichterstattung wirklich sein?
Am 20. 1. im ORF III ein Tag im Leben von Villazon: einige eher belanglose, jedoch mehr als überschwängliche Äußerungen von Villazon zu Salzburg, kombiniert mit drei Ausschnitten zu früheren Aufführungen bzw. dem La Bohème Film am Montag in ORF II, Kulturjournal mit Clarissa Stadler, wieder Villazon, ebenso überschwänglich, einige Passagen ident mit dem ORF III Beitrag.
Dann noch die Berichterstattung in Salzburg am 24. 1. in den SN. Die Aussagen von Villazon bleiben beliebig.
Neu ist sicher die weitere Kommerzialisierung, eine Serenata mexicana, ein Kabarett, ein Mozart Dinner mit Schuhbeck.
Auf das mediale Resümee Ende der Woche bin ich gespannt,ebenso auf meine eigenen Eindrücke als begeisterte Konzertbesucherin, auch während der diesjährigen Mozartwoche.
Ist wirklich alles neu?

Edith Tutsch-Bauer, 5081 Anif

Aufgerufen am 01.12.2020 um 10:24 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/mozartwoche-ein-novum-in-salzburg-64674853

Schlagzeilen