Leserbrief

"Mutter Natur - Mutter Erde"

Den SN ein Dank und Lob für die Veranstaltung vom 21.10. unter dem Titel "Ausweg aus der Klimakrise". Mit dieser Veranstaltung sind die SN ihrer Medienaufgabe voll gerecht geworden, wobei sowohl die Auswahl der Personen am Podium aber auch der Moderator zu loben ist.
Diese Sprachform ist ja nicht unbekannt und hat so auch gesehen einen tiefen Wert in der Bewältigung der Klimakrise. Wenn Manfred Perterer das Ergebnis dieses Abends mit der Aussage (SN v. 23.10.19) "wir müssen alle runter vom Gas" übertitelt, spricht er klar aus, dass wir den biblischen Auftrag "macht euch die Erde untertan" völlig falsch verstanden haben.
Als Mutter Natur - Erde, wird in der Redensart eben die Natur - Erde und damit die Umwelt personifiziert und damit ist unausweichlich die Verbindung zum Leben gegeben. Ernährung - Fortbewegung - Konsum - Wohnen, beeinflussen das Geschehen. Ein Teil der Lösung besteht aus vielen kleinen Änderungen in unserem täglichen Leben. Die Politik muss den Rahmen schaffen, der es jedem - jeder möglich macht, sich klimafreundlich zu verhalten. Am Podium waren bestqualifizierte Persönlichkeiten und die Teilnehmer haben eine hochwertige Veranstaltung erlebt, bei dar auch klar zum Ausdruck kam, Klimaschutz geht uns alle an. Es geht um die Mutter Natur - Erde.

Helmut Auer, 5071 Wals

Aufgerufen am 18.01.2022 um 03:36 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/mutter-natur-mutter-erde-78387097

Schlagzeilen