Leserbrief

Nächstenliebe in Krisenzeiten

Es ist mir ein ganz besonderes Anliegen, den beiden Nahversorgern und dem Hausarzt in unserem Ort ein herzliches Dankeschön zu übermitteln. Die telefonisch oder per Mail bestellten n Lebensmittel werden zum vereinbarten Termin vor die Haustür gestellt, bezahlt wird kontaktlos oder mittels Erlagschein. Ebenso genügt ein Anruf bei unserem Hausarzt, um die benötigten Medikamente verordnet zu bekommen. Auch diese werden kostenlos und prompt zugestellt. Ich bin dankbar und stolz, in einem so schönen Ort wohnen und leben zu dürfen, wo Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe noch einen Wert haben.

Gabriele Weber, 5330 Fuschl am See

Aufgerufen am 04.12.2020 um 08:27 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/naechstenliebe-in-krisenzeiten-85894474

Schlagzeilen