Leserbrief

Neue Asylpolitik wirft Fragen auf

Welchen bösen Traum hatte da die EU-Kommission-Präsidentin, als diese den Vorschlag mit den Abschiebungen präsentierte. Diese undemokratische ernannte Präsidentin der EU-Kommission definiert in undemokratischer Weise, wie viele Asylsuchenden dem betreffenden Land abgenommen werden müssen. Und jene die keine nehmen, müssen dafür sorgen, dass die nicht Asylberechtigten binnen acht Monaten abgeschoben werden müssen. Die Heimatstaaten werden die Verfahren so in die Länge ziehen, bis die Frist von acht Monaten verstrichen sind. Und dann gehören diese Asylabgelehnten dem zur Abschiebung verdammten Staat. Na geht's noch?
Wenn die Statistik stimmt, die in dem betreffenden Artikel veröffentlicht wurde, so stehen wir vor einer neuen Migrationswelle aus Süd- und Mittelamerika (37.500) aus den Staaten Kolumbien, Venezuela und Honduras (ca. 25 Prozent der Asylansuchen in der EU in den ersten vier Monaten des Jahres 2020).

Heinz Schneider, 5090 Lofer

Aufgerufen am 30.11.2020 um 06:42 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/neue-asylpolitik-wirft-fragen-auf-93324766

Schlagzeilen