Leserbrief

Neulich am Almkanal

Wenn mir knapp vor sechs in der Früh eine Dame hoch zu Ross entgegenkommt, während ich mit den Walkingstöcken unterwegs bin, lächelt mein Herz. Wenn die Reiterin ihr Tier vom Radweg runter auf die Wiese dirigiert, es zum Stehen bringt und mich vorbeilässt, lächle ich sie kurz an. Knapp 90 Minuten danach radle ich an der Alm entlang Richtung Arbeit. Ich seh ein abgestelltes Fahrrad, daneben eine - wie ich vermute - sich mit dem Reifen beschäftigende Frau, wohl eine Fahrradpanne. Die Jacke kenne ich doch, es ist die Reiterin, doch sie hat keine Fahrradpanne, sie putzt Pferdeäpfel vom Weg.

Was mich dazu gebracht hat, einfach weiterzufahren, kann ich nicht sagen. Hinterher hab ich mich geärgert, kein freundliches Wort an die Frau gerichtet zu haben. Wir sind für unsere Taten verantwortlich, schade nur, dass meist die lauten und (un)ehrenhalber ernannten Egomanen (vulgär auch HaarZeh, kurz hc) so viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Gerhard Grabner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 19.05.2022 um 11:23 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/neulich-am-almkanal-71616166

Schlagzeilen