Leserbrief

Nichtaufnahme von Kindern

Herr Kurz, ich hoffe, dass sie, falls sie selbst einmal Nachwuchs haben, sich von diesen der Frage stellen müssen, wieso sie Kinder, die weder für den Krieg, noch für die Flucht irgendetwas dafür können und in unmenschlichen Umständen leben müssen, nicht aufgenommen haben. Ihre leierartige Erklärung Hilfe vor Ort kann man nicht mehr hören. Nichts, gar nichts hat sich geändert. Die von Frau Edtstadler gebetsmühlenartig geforderte nachhaltige Lösung der Flüchtlingsproblematik wurde auch unter der österreichischen Ratsherrschaft nicht wirklich vorangetrieben. Die europäischen Staaten haben bei Italien (Lampedusa) weggeschaut und auch Griechenland allein gelassen. Die Aussage des Außenministers, wir schicken lieber Zelte und Decken, das bringt mehr als die Aufnahme von Kindern, einfach unfassbar und eine Verhöhnung! Aber offenbar sind dem Bundeskanzler und seinen Mitstreitern bei der kommenden Wienwahl Stimmen vom rechten Lager zu lukrieren wichtiger, als bei ein paar hunderten traumatisierten Kindern Menschlichkeit zu zeigen.

Christine Auer, 5026 Elsbethen

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:08 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/nichtaufnahme-von-kindern-92914219

Kommentare

Schlagzeilen