Leserbrief

Obus Birkensiedlung: vier Minuten gehen

Die Birkensiedler sind empört, weil "ihre" Haltestelle gleich vor der Haustür nach der Verlängerung der Buslinie bis Grödig nicht mehr bei jeder Fahrt bedient werden soll. Der Zeitaufwand für den Abstecher zur Birkensiedlung dürfte in etwa dem für den Fußweg zur neuen Haltestelle entsprechen - allerdings gehört die Haltestelle Birkensiedlung zu den geringst frequentierten - es fallen pro Tag nur ca. 200 Fahrgäste an, nach Grödig hingegen rechnet man mit ca. zehn Mal so vielen.

Sollen also 2000 Fahrgäste eine ca. vier Minuten längere Fahrzeit in Kauf nehmen, damit sich 200 Birkensiedler einen gleich lang dauernden Fußweg ersparen? Die Antwort scheint klar . . .

Ein bisserl zu Fuß gehen ist gut für die Gesundheit - dazu noch eine Relativierung: Ein Railjet ist mehr als 200 m lang, da ist es ganz normal, diese Distanz zu Fuß zurückzulegen, so man in einem Waggon am "falschen" Ende sitzt - und bis man endlich den Obus erreicht hat, kommen noch viele Meter dazu.

Helmut Hintner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 26.11.2020 um 08:07 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/obus-birkensiedlung-vier-minuten-gehen-76796218

Kommentare

Schlagzeilen