Leserbrief

ÖBB-Schalterzeiten stark verringert

Am Bahnhof Bischofshofen hat man die Öffnung der Schalterzeiten zum Ticketkauf verringert. An den Wochentagen hat man erst ab 7.45 Uhr, an Sonn- und Feiertagen erst ab 9.45 Uhr Gelegenheit, Tickets zu erwerben. Vor dieser Zeit steht man beim Mobility-Schalter-Eingang vor verschlossenen Türen.
Diese Tatsache wurde nicht an die Öffentlichkeit gebracht. Außerdem erfahren Senioren keine Hilfe beim Ticket-Automaten. In Schwarzach schließt bereits nachmittags der Ticket-Schalter. Ein drastisches Beispiel wird in St. Johann i. Pg. geliefert: Hier wurde der Schalter zum Kauf der Tickets zum Postamt im Oberen Markt verlegt. Diese Verlegung ist vielen St. Johannern unbekannt! Lediglich stundenweise Hilfe beim Fahrkartenautomat wurde angeboten. Man konnte auch nicht erfahren, zu welchen Zeiten eine Hilfe anwesend ist. Man hat den Eindruck, dass man mit Gewalt die Personen dazu bringt, sich des Ticket-Automats zu bedienen.
Ich schreibe hier vielen Senioren aus der Seele, welche seltener mit der Bahn fahren, keine Kenntnis zur Bedienung dieses Automaten besitzen. Die aufgezählten Beispiele sind absolut kunden- und seniorenfeindlich. Wozu nützen die Angebote und Prospekte an den genannten Bahnhöfen, wenn man wenig Zugang zu den Schaltern hat?

Josef Lechner, 5500 Bischofshofen

Aufgerufen am 19.10.2019 um 07:17 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/oebb-schalterzeiten-stark-verringert-61150720

Schlagzeilen