Leserbrief

Ökonomisch absurdes Projekt

Stellungnahme zu den Aussagen von Bürgermeister Harald Preuner in den SN vom 9. Jänner 2020:

Die geplante Erweiterung der Mönchsberggarage ist ein ökonomisch absurdes Projekt. Der Baukosten-Voranschlag spricht von 30 Millionen Euro. Selbst wenn dieser Kostenvoranschlag nicht überschritten wird, sind das mehr als 46.000 Euro je Parkplatz. Ein Dauerparkplatz für Altstadtbewohner (derzeit 60 Euro) muss daher 200 Euro im Monat kosten, um die reinen Baukosten herein zu bringen. Nicht berücksichtigt sind dabei Zinsen, Betriebskosten und Reparaturen. Herr Bürgermeister, Sie planen also, jeden einzelnen neuen Parkplatz um mehr als 150 Euro im Monat zu subventionieren? Das sind in Summe mindestens 1,2 Millionen Euro jedes Jahr? Wenn Sie so viel Geld in die Hand nehmen wollen, wäre es für das Gemeinwohl besser, den Personen, die in der Altstadt wohnen und auf ein Auto verzichten, monatlich 150 Euro auszuzahlen.

Ulrike Grimm, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.09.2020 um 06:11 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/oekonomisch-absurdes-projekt-82746637

Kommentare

Schlagzeilen