Leserbrief

Offener Brief der Arge Stadttauben Salzburg

Sehr geehrte Bürger der Stadt Salzburg! Wir wollen euch über die neuesten Infos aus dem Büro des Bürgermeisters zum Thema Realisierung einer ordentlichen Lösung der Stadttaubenfrage in Salzburg informieren. Wir vom Verein sind der auch wissenschaftlich belegten Überzeugung, dass das Taubenhaus die einzig vernünftige und tierartgerechte Lösung für die Stadttaubenfrage ist. Wir werden auch weiterhin unser Expertenwissen zur Lösung für die Stadttaubenfrage einbringen. Allerdings ist das Bemühen, Herrn Bgm. Preuner hier zu einer konkreten Position zu bewegen, ohne Erfolg geblieben. Seine Haltung ist uneindeutig und widersprüchlich. Einmal so dann wieder anders.

Wir denken, dass wir vom Verein unsere Leistung für ein funktionierendes und tierschutzgerechtes Stadttauben-Management erfüllt haben. Das anfängliche Taubenschlag-Projekt, das der damalige Vizebgm. H. Preuner mit den ÖBB am Salzburger Bahnhof auf wackelige Beine gestellt hat, konnten wir durch unser Expertenwissen stabilisieren und zum Erfolg umsetzen. Wir haben für diese Arbeit bis heute vom Bürgermeister kein Dankeschön erhalten. Nicht nur die Wertschätzung fehlt hier, sondern auch der Respekt vor engagierten Menschen, die auch eine Dienstleistung für die Stadt erbringen und dafür von der Stadt kein Geld bekommen.

Wir arbeiten selbstverständlich weiter für den Taubenschutz. Aber wir haben kein Vertrauen mehr in die Politik der Stadt Salzburg.

Danke für eure tolle Unterstützung!

Hans Lutsch, Arge Stadttauben Salzburg, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 04.12.2020 um 12:45 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/offener-brief-der-arge-stadttauben-salzburg-95438662

Kommentare

Schlagzeilen