Leserbrief

Paradies mit Ablaufdatum - genügt Klimaschutz light?

Glaubt man Historikern, so hat bisher noch keine Pandemie ein Umdenken im Verhalten der Menschen bewirkt. Sind wir wieder im selben Fahrwasser?

Noch eine Bettenburg, noch eine Straße, noch ein Seilbahnzusammenschluss, noch, noch noch sollen realisiert werden. Worte, wie höher, größer, weiter, während der Corona-Zeit "out", sind wieder "in". Wer spricht heute noch von sanftem Tourismus, wenn man auch das Gegenstück, einen Alpen-Rummelplatz inkl. entsprechender Erfolgszahlen, vor Augen hat.

Dasselbe Bild beim Klimaschutz. Wir denken und handeln in Richtung "Wo kann ich noch irgendetwas ausbauen, errichten, herausquetschen". Zerstörungen gehen weiter. Ein falscher, fataler Ansatz, wenn unser gegenwärtiger Energieverbrauch und der noch zu erwartende höhere Verbrauch als Allheilmittel angesehen werden. Egal, in welcher Form Energie gewonnen wird, Ressourcen sind nicht unbegrenzt.

Will man wirklich etwas erreichen, wird man um das Wort "Verzicht" nicht herumkommen. Je schneller wir das wahrhaben, desto mehr Chancen bestehen, der Klimaerwärmung gegenzuwirken. Das Hindernis dabei: Theorie ist halt das eine, Praxis das andere und da traut sich niemand drüber. So aber wird es eng; für Natur, Tierwelt, letztendlich auch für uns!


Renate Ratzenböck, 5723 Uttendorf

Aufgerufen am 19.10.2021 um 11:42 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/paradies-mit-ablaufdatum-genuegt-klimaschutz-light-110557921

Schlagzeilen