Leserbrief

Persönliche Befindlichkeiten der Politiker

Die letzten Wochen waren sehr bewegte Zeiten für die österreichische und europäische Politik. Der Ausschlaggeber war das so genannte "Ibiza Video" welches 2017 aufgenommen wurde. Als jenes nun 2019 an die Öffentlichkeit kam, führte es zum Untergang unserer 17 Monate dauernden Regierung.

Bei den Europawahlen am 26. Mai zeigte sich, dass die ÖVP riesige Gewinne einheimsen konnte. Doch am 27. Mai stimmte die Mehrheit im Parlament für den Misstrauensantrag gegen den Bundeskanzler Kurz (ÖVP) ab. Nun muss das gesamte Parlament von Experten besetzt werden. Doch welchen Nutzen hat die österreichische Bevölkerung davon?

Meiner Meinung nach wurden in den letzten Tagen nur persönliche Befindlichkeiten mancher Politikerinnen und Politiker in den Mittelpunkt gestellt und nicht an die Bedürfnisse des österreichischen Volkes gedacht. Ich denke, dass in Krisenzeiten wie diesen an die Bevölkerung gedacht werden soll, jedoch wurden nur persönliche Rachepläne geschmiedet und erfolgreich erfüllt. Die Entscheidungen mancher Politikerinnen und Politiker erinnern mich nicht an eine seriöse Regierung, sondern an den Kindergarten.


Anna Haiden, Schülerin der HBLW Saalfelden, 5700 Zell am See

Aufgerufen am 16.05.2022 um 06:53 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/persoenliche-befindlichkeiten-der-politiker-71261473

Schlagzeilen