Leserbrief

Polarisierung in Demokratien

Polarisierung gibt es immer, wenn zu einem maßgeblichen Thema mehr als eine Meinung existiert.
Die frühere große Koalition (bis Mitte der 90er-Jahre) hatte zwar die Unterstützung von Abgeordneten, die mehr als 90 Prozent der Bevölkerung repräsentierten.
Trotzdem gab es die Teilung Österreichs in eine rot und eine schwarze Reichshälfte.
Zu bedenken ist, dass die Polarisierung in Demokratien mit Mehrheitswahlrecht (z.B. USA, UK, Frankreich) wesentlich größer ist als in Demokratien mit Verhältniswahlrecht.
Das sollten sich alle Politiker und Journalisten hinter die Ohren schreiben, die dauernd ein Mehrheitswahlrecht fordern!


Herbert Nigischer, 2491 Neufeld/Leitha

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:33 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/polarisierung-in-demokratien-62676391

Schlagzeilen