Leserbrief

Politische Ruhe sollte einkehren

Nun, nachdem sich die türkise Partei schnellst aufgelöst hat, sollten alle Parteien einen Schlussstrich ziehen, Feindseligkeiten einstellen, Gemeinsamkeiten suchen und Politik machen.
Wie man an der türkisen Partei sieht, hat man nicht nur einige Regierungen zu Fall gebracht, jetzt bevor es brenzlig wird, lässt jeder alles stehen und liegen, lässt den Scherbenhaufen dem Volk als Dankeschön über.
Der Traum von der demokratischen Einzelparteiführung hat sich wohl doch nicht erfüllen lassen, zu lückenhaft sind solche Seilschaften eben.

Alle Parteien haben in der Vergangenheit ihre Geschichte gehabt, die dem Ansehen des Landes mehr geschadet als genutzt haben. Jetzt in der Pandemie und auch zukünftig brauchen wir Politiker, die nicht nur auf Macht und Ego aus sind, sondern flexibel genug, für das Allgemeinwohl Österreichs über Parteifarben hinaus ihre Arbeit zu verrichten. Nicht die allgemeine Ablehnung von vornherein und auch nicht die überhebliche Selbsteinschätzung des Einzelnen können wir jetzt gebrauchen, sondern vereinte Kräfte. Wie überall trägt auch die noch so absurdeste Meinung zur Lösung bei, im schlechtesten Fall muss man sich eben dazu erklären. Absagen im Vorhinein und Distanzierungen zeigen einmal mehr die Überheblichkeit.


Frank Christian, 4971 Aurolzmünster

Aufgerufen am 09.08.2022 um 06:09 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/politische-ruhe-sollte-einkehren-113472460

Das Ende der Ära Sebastian Kurz

Das Ende der Ära Sebastian Kurz

Jetzt lesen

Schlagzeilen