Leserbrief

Polizeieinsatz bei Fußballspielen

Im Artikel des Lokalteils vom 28. 2. 2020 berichten Sie erfreulicherweise über die finanziellen Tatsachen in diesem Zusammenhang. Da die Kosten (zirka 95%) vom Landesbudget der Polizei zu tragen sind, ist es letztendlich das Geld der Steuerzahler, welches für einige Partikularinteressen verwendet wird. Es ist unverständlich, dass somit alle Salzburger für einige Fußballfans bzw. den Fußballclub mitbezahlen. Der Verein hat sicher das Geld, die genannte Summe von zirka 420.000 Euro (lt. Bericht zu Schalke-04-Spiel) zur Gänze zu bezahlen - das wäre eine klare Kostenzuordnung und vertritt die Interessen der Fans.

Das im Budget verbleibende Geld kann dann für polizeiliche Aufgaben, die allen Einwohnern dienen, verwendet werden. Ich möchte hier an die häufige Diskussion erinnern, in der für reduzierte Streifendienste und dergleichen die Kosten häufig als Argument verwendet werden.

Eine öffentliche Stellungnahme würde der Sache sehr dienlich sein

Robert Rehrl, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 22.09.2020 um 03:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/polizeieinsatz-bei-fussballspielen-84146038

Kommentare

Schlagzeilen