Leserbrief

Praxistaugliche Regeln bei Camps

Sehr geehrte Frau Ministerin Aschbacher, sehr geehrter Herr Minister Anschober, als größte Jugendorganisation des Landes veranstaltet die Österreichische Alpenvereinsjugend unter anderem Sommercamps für zahlreiche Kinder und Jugendliche.
Dabei sind wir davon überzeugt, dass für die gesunde Entwicklung junger Menschen gemeinsame, unbeschwerte Aktivitäten mit Gleichaltrigen wichtig sind. Nach Wochen von Ausgangsbeschränkungen und sozialer Isolation wäre es nun wichtig und richtig, Kindern und Jugendlichen dieses Angebot im Rahmen von Sommercamps und Ferienlagern wieder zu ermöglichen.
Doch mit den, im Leitfaden für Feriencamps, verordneten Regeln des Bundesministeriums für Arbeit, Familie und Jugend, ist dies schier unmöglich. Besonders der Abstandsregel von einem Meter sowie der Maskenpflicht für Kinder stehen wir sehr kritisch gegenüber. Solche Rahmenbedingungen sind alles andere als praxistauglich.
Sommercamps mit unserer gewohnt hohen pädagogischen Qualität können wir so nicht durchführen. Im Sinne unserer Kinder und Jugendlichen bitten wir Sie daher, die oben genannte Abstandsregelung und Maskenpflicht für Feriencamps zu erlassen. Wir werden selbstverständlich alles andere Mögliche unternehmen, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Dr. Nicole Slupetzky,, Bundesjugendleiterin der Österreichischen Alpenvereinsjugend

Aufgerufen am 24.10.2020 um 02:34 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/praxistaugliche-regeln-bei-camps-89221051

Schlagzeilen