Leserbrief

Pseudodemokratie Einhaltgebieten

Seit Wochen hören wir allerorts über Frauen als Politikerinnen, lesen über Kämpferinnen für Recht und Mitbestimmung und sind überzeugt, dass Wählen ein gewohntes Gut für uns Frauen ist. Zum Weltfrauentag hörte ich im Radio, dass ein neues Computerspiel auf den Markt kommen wird, das "rape" heißt. Ja, das ist ein Spiel, in dem ein glatzköpfiger Muskelprotz möglichst viele Frauen gewaltvoll vergewaltigen soll. Ein befragter männlicher Experte für derlei Anliegen sagte, dass man so ein Spiel in Österreich nicht verbieten könne, da gebe es keine rechtliche Handhabe dafür und dass ein Verbot wahrscheinlich eher das Interesse wecken würde als abschrecken. Aha! So ist das also. Und heute hören wir Frauen und Männer, die sich zum Weltfrauentag begeistert äußern. Ist das nicht Pseudodemokratie? Wir tun so, als bestimmten wir ständig der Welten Lauf, Wahlrecht für Frauen, Mitbestimmung, Gleichberechtigung aber gegen ein Spiel, das zu Vergewaltigung animiert, kann man leider in Österreich nichts machen. Dabei wissen wir von zahlreichen Studien, dass Menschen, die viel Zeit mit PC-Spielen verbringen, schlichtweg verblöden, sprachlich und persönlich verarmen und zu Gewalttaten angeregt werden. Aber da kann man leider nichts machen, so ist die Demokratie, sie ist frei! Happy Women's Day! Der Kampf ist noch lange nicht gewonnen!

Dr. Martina Wittels, 5201 Seekirchen

Aufgerufen am 26.01.2021 um 04:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/pseudodemokratie-einhaltgebieten-66932143

Schlagzeilen