Leserbrief

Quartier Riedenburg ohne Lebensmittelmarkt

Ich wohne in der Nähe des neuen Quartiers Riedenburg Anfang Sinnhubstraße. Was ich überhaupt nicht verstehen kann, dass man in dieser Wohnanlage kein Lebensmittelgeschäft bauen konnte, ich zum Beispiel habe keinen Lidl und keinen Hofer in der Nähe. Ich brauche in das nächste Geschäft immer ein Auto. Auch zum nächsten Spar, Billa und Penny muss ich, wenn der Einkauf nur etwas größer und man noch dazu leicht gehbehindert ist, mit dem Auto fahren (wer weiß wie lange noch). Einen zusätzlichen Vorschlag hätte ich auch , warum kann man entlang der neuen Wohnanlage nicht ein paar Ruhebänke aufstellen? Für ältere Menschen ist diese Strecke oft sehr lang und die Möglichkeit, sich kurz hinzusetzen wäre sehr angenehm!

Wie wäre es, wenn man in den Rainberg entlang der Leopoldskronstraße eine Tiefgarage bauen könnte, was wiederum sehr viele Parkplätze schaffen würde und vielleicht sogar einen Lebensmittelladen in den Berg versteckt werden könnte. Dieser Bergrücken sieht ohnehin mit den umgefallenen Bäumen und den desolate Brücken zum ehemaligen Lokal sehr baufällig aus.


Eva Prutzek, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 26.05.2022 um 05:52 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/quartier-riedenburg-ohne-lebensmittelmarkt-115983688

Schlagzeilen