Leserbrief

Quo vadis, mit Corona?

Die freie Presse untermauert mit ihren Artikeln das Chaos, das durch Corona entstanden ist. Es wird an Sinnhaftigkeiten von Vorschriften gezweifelt und in Frage gestellt. An anderer Stelle wird die sogenannte Planbarkeit und Rückkehr zur Freiheit vermisst, um wieder an anderer Stelle zu verlauten, dass in Pandemiezeiten sich nichts vorhersehen lässt. Darüber hinaus wäre ja alles einfach, wenn man sich nur an ein paar Regeln halten würde. Das würde es auch, weil sich gefühlt achtzig Prozent an die Regeln halten und gefühlt eben zwanzig Prozent, oder weniger, eben nicht.

Diese Personengruppe macht die Zukunft unsicher und eben nicht planbar. Wir dürfen nicht die Umstände schlechtreden, sondern müssen uns an die wenden, die gesellschaftliche Verpflichtungen nicht einhalten. Warum ist die Mehrheit nicht imstande, die einfachen Maßnahmen durchzusetzen, das würde Milliarden Schulden einsparen und die Gesundheit vieler Menschen garantieren. Eine Prüfung für die Demokratie.


Willi Mitterbaur, 4531 Kematen

Aufgerufen am 25.11.2020 um 03:21 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/quo-vadis-mit-corona-94782160

Schlagzeilen