Leserbrief

Quo vadis, Schulbehörde?

Zum Leserbrief "Aufschrei eines Lehrers" vom Samstag, dem 12. 1. 2019:

Ein kurzer Leserbrief, denn mir fehlen die Worte. Darf das, was zu lesen war, überhaupt möglich sein? Wodurch ist eine Schulbehörde erpressbar? Gehört der Vater des Schülers einem Clan an, der beliebig und ungestraft drohen kann? Vor den (zerschlissenen) Vorhang, Schulbehörde!

Wo bleibt Ihre Entgegnung, Ihre Rechtfertigung, denn die von Ihnen angebotene, der Lehrer habe in den letzten zwei Monaten des Schuljahrs mangelnde Aufzeichnungen vorzeigen können, ist äußerst fadenscheinig, eigentlich ein Hilferuf! Ein armseliger, aber einer zum Lachen - zum Trauriglachen.

Eltern, Achtung! In Hinkunft könnt Ihr die Schulnoten Eurer Kinder problemlos zurechtbiegen. Ihr müsst nur wissen, wie.

PS: Ich habe mich schlaugemacht. Ergebnis: Heutzutage ist dieses Vorgehen schon durchaus üblich und rechtens. Na dann: Weiter so, der nächste Lehrermangel kommt bestimmt!


Univ.-Prof. Felicitas Keldorfer, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.09.2020 um 11:29 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/quo-vadis-schulbehoerde-64566316

Schlagzeilen