Leserbrief

Rahmenbedingungen der Wohnbauten

Reaktion auf den Leserbief von Herrn Meisl in den SN vom 10.12.18:

Herr Meisl hat offensichtlich keine Ahnung, dass Architekten bei der Planung (geförderter) Wohnbauten strenge Rahmenbedingungen zur Flächeneffizienz einhalten müssen:
Die Verhältnisse von Bruttofläche zu Nettofläche, von Fassadenfläche zu Wohnnutzfläche und von umbauten Raum zu Wohnnutzfläche.
Die Einhaltung dieser Werte schließt aus, dass Architekten im geförderten Wohnbau so planen, wie Herr Meisl behauptet.
Was Architekten allerdings nicht wollen, ist lediglich nur mehr gesichtslose Kisten zu planen und den Wohnbau der Primitivität zu überlassen. Auch (und vor allem) der Wohnbau ist Teil unserer Baukultur.


Arch. DI Wolfgang Schwarzenbacher, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.11.2020 um 10:14 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/rahmenbedingungen-der-wohnbauten-62351356

Schlagzeilen