Leserbrief

Reaktion der SPÖ/AK

Vorweg muss man sagen, dass sich die Regierung dieses Karfreitagsurteil nicht ausgesucht hat, obwohl es logisch war und früher oder später kommen musste. Sie hat sich jetzt dazu entschlossen, keine Feiertage wie Osterdienstag oder Pfingstmontag wegzunehmen, sondern einen zusätzlichen halben Feiertag am Karfreitag zu machen. Wohlgemerkt, es wird kein ganzer Tag weggenommen, sondern es kommt ein halber Tag dazu. Dies muss die Wirtschaft vorerst zur Gänze selber tragen, dass die Wirtschaft hier aufschreit, ist nur allzu legitim. Also für 96% der Arbeitnehmer kommt ein halber Tag dazu, für 4% kommt er weg. Und jetzt muss man sich die Reaktion der SPÖ/AK auf der Zunge zergehen lassen. Das übliche Totschlagargument wird wieder ausgepackt, die Wirtschaft hat es sich wieder gerichtet, obwohl gerade die Wirtschaft es ist, die die zusätzliche Belastung aushalten muss. Anstelle, dass sie sich über den zusätzlichen halben Tag freuen, wird allen Ernstes behauptet, Originalton AK-Präsidentin Renate Anderl, den Arbeitnehmern wird etwas weggenommen, so als wenn der Karfreitag immer schon ein Feiertag gewesen wäre. Für die AK Präsidentin zum Nachrechnen, wenn ein halber Feiertag dazukommt, dann ist das ein Plus und nicht ein Minus, das kann man eigentlich schon von Grundschülern erwarten, dass sie das verstehen können.


Erwin Eisenköck, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 28.10.2020 um 09:53 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/reaktion-der-spoe-ak-66157174

Schlagzeilen