Leserbrief

Regierung muss rasch Entlastungsmaßnahmen ergreifen

Mehr als zwei Euro pro Liter Treibstoff und die nächste Energiekostenabrechnung treiben einem den Angstschweiß ins Gesicht. Die äußerst volatilen Energiemärkte zeigen einen eklatanten Kostenanstieg im Vergleich zum Vorjahr. Die höchste Inflation seit rund 30 Jahren verschärft diese Situation zusehends. Gleichzeitig verdient der Finanzminister gut mit. Jetzt ist die Bundesregierung gefordert, rasch und unkompliziert Entlastungsmaßnahmen umzusetzen. Vorschläge hierfür sind unter anderem der temporäre Verzicht auf die Mehrwertsteuer für Energieleistungen oder Preisobergrenzen bei Treibstoffen. Die Energie- und Lebenserhaltungskosten werden immer mehr zur Armutsfalle für die heimische Bevölkerung. So kann es nicht weitergehen!



Mag. (FH) Christian Deutinger, 4531 Kematen an der Krems

Aufgerufen am 27.05.2022 um 03:30 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/regierung-muss-rasch-entlastungsmassnahmen-ergreifen-118237156

Schlagzeilen