Leserbrief

Reichtum und Protz in einer Geisterstadt

Ich hoffe sehr, viele Personen tun ihre Meinung kund. Außer denen, die massiv daran verdienen, wird wohl niemand eine Freude mit diesen Projekten haben. Ich finde es einfach eine Frechheit, uns diesen Reichtum und Protz vor die Haustür zu stellen, noch dazu in so einem Gebiet. Wieder eine Geisterstadt!

Ist ja nur eine Kapitalanlage für die Superreichen, ich glaube kaum, dass diese Leute bei uns Zeit verbringen werden, außer ein paar Tage vielleicht Skifahren. Von wegen Nachhaltigkeit, warum dann nicht ein kleines funktionelles E-Auto, warum gleich so eine Luxuskarrosse?

Ich habe gehofft, dass mit den Zweitwohnsitzen endlich einmal Schluss wäre. Das stand doch im Programm von Astrid Rössler. Ist da gar nichts daraus geworden?
Dieser kurzsichtige Gewinn für einige Firmen und vor allem Bauträger ist doch wirklich nicht nachhaltig.

Es ist eine Schande für unsere schöne Gegend, vor allem die Grundstückspreise schnellen in unerschwingliche Höhen. Die schönsten Plätze werden von diesen Kapitalisten in Anspruch genommen, siehe Hollersbach. Neukirchen ist die nächste Katastrophe. Alles unbewohnt, man spaziert wirklich durch ein Geisterdorf.

Oh sich das irgendwann ändert? Man kann nur hoffen.


Annemarie Hack, 5723 Uttendorf

Aufgerufen am 02.12.2021 um 03:00 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/reichtum-und-protz-in-einer-geisterstadt-78781030

Kommentare

Schlagzeilen