Leserbrief

Reinigung in den SALK

Ich frage mich, wie kann es sein, dass in den SALK jahrelang Falsch- und Doppelverrechnungen in der Höhe von 1,26 Mill. Euro (!) von einem externen Reinigungsdienstleister gestellt wurden, die Qualität der Reinigung schlecht war (ist), der Vertrag mit dieser Firma ohne weiters verlängert wurde und die SALK sogar noch üppige Preiserhöhungen der Putzfirma akzeptiert haben? Wie konnten die Geschäftsführung und Gesundheitslandesrat Stöckl das so lange akzeptieren? Bei Stöckl reiht sich ein Missgeschick nach dem anderen in seine Zeit als Gesundheitslandesrat. Ich hoffe, die Recherchen des Landesrechnungshofs haben Konsequenzen. Warum Stöckl erneut alles prüfen will, wie er im ORF gesagt hat, versteht niemand. Der Rechnungshofbericht ist eindeutig.


Josef Schnöll, 5400 Hallein

Aufgerufen am 25.11.2020 um 12:07 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/reinigung-in-den-salk-76935982

Kommentare

Schlagzeilen