Leserbrief

Rennstrecken in den Zeiten des Klimawandels noch tragbar?

Ich verstehe nicht, warum einerseits Inlandflüge gestrichen werden, wir vor allem Öffis benützen sollen und wenn Autos, dann nur mehr E-Autos, ja nicht Benziner oder Dieselfahrzeuge, und uns am besten nur mit Fahrrad bewegen sollen - und andererseits die großen Rennstrecken, auch der Österreich-Ring und der Salzburg-Ring wieder stark ins Bewusstsein gerückt und bedenkenlos befahren und beworben werden. Wird hier nicht überflüssigerweise unheimlich viel Sprit verschleudert und jede Menge schädliche Abgase erzeugt? Moderne Menschen, die viel sitzen, da alle mühsamen Arbeiten uns von Maschinen abgenommen sind, brauchen unbedingt zum Ausgleich Sport. Aber beim Rennsport geht es mehr um die Stärke und Konstruktion der Autos und die Situation auf der Rennstrecke: Viele Fahrer sind schon verletzt oder getötet worden, denken wir nur an Niki Lauda oder Jochen Rind. Warum gilt hier nicht das Gebot, Umwelt und Menschen zu schonen? Warum regt sich dagegen kein Widerstand?


Dr. Ilse Hanak, 5026 Salzburg

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:09 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/rennstrecken-in-den-zeiten-des-klimawandels-noch-tragbar-91953880

Schlagzeilen