Leserbrief

Respekt vor Frau Götsch

Das Eigenschaftswort widerwärtig bedeutet für mich viel mehr Ablehnung, als die Bezeichnung Luder. Letzteres kann unterschiedlich interpretiert werden. In all der Diskussion um den ungeheuerlichen Fehltritt im Allgemeinen vermisse ich, dass die nichtsprachliche Kommunikation von Josef Geisler bei Petitionsübergabe thematisiert wird. Sie war doch eindeutig geprägt von süffisantem Lächeln und despektierlicher Haltung gegenüber der WWF-Sprecherin. Er hat sich eindeutig über sie lustig gemacht. Die Betroffene Marianne Götsch geht aber äußerst souverän damit um und nimmt es richtigerweise nicht persönlich. Größtes Lob an diese junge starke Frau aus dem Tiroler Oberland! Zusammengefasst zeigt das Auftreten des höchsten Politikers im Lande für die Agenda Umwelt, was er vom Schutz unserer Flüsse, den Bergen und vor allem den Organisationen, die sich Gott sei Dank für den Erhalt der schönen Natur einsetzen, wirklich hält. Es gäbe seitens der Landesregierung sooo viel zu tun im vermeintlichen Herz der Alpen ...

Andreas Lener, 6179 Ranggen

Aufgerufen am 26.10.2020 um 02:26 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/respekt-vor-frau-goetsch-88793335

Schlagzeilen