Leserbrief

Retter riskieren bei der Bergung ihr Leben

Zu "Die schönen Seiten des Schneesturm" (SN-Leitartikel vom 12. 1.): Die in diesem Artikel aufgezeigten ihren Rettern gegenüber gemachten Äußerungen von gewissenlosen Leuten, die bei dieser Schneelage alle Vorsicht mutwillig außer Acht lassen sind empörend. Die Betreffenden sollten zum vollen Ersatz der Rettungskosten, klagbar, herangezogen werden, warum auch nicht mit einem "Gefahrenzuschlag" für die Rettungskräfte? Ich selbst bin ebenso ehrenamtlich tätig, für VIEW (früher Salzburger Tafel), und der Dienst als Fahrer mit meinen Kollegen macht mir große Freude, denn so kann ich einen Teil dessen, was mir ein gutes Leben geschenkt hat, zurückgeben. Aber mir fällt immer ein Satz ein, den mir zu meiner Zeit vor vielen Jahren, als ich als Betreuer der Vertragshändler von General Motors Austria (damals Opel und Vauxhall) tätig war ein Händlerpartner sagte, den ich sehr unterstützt hatte - auch argumentativ bei seinen schwierigen Verhandlungen mit seiner Bank. Der sagte zu mir: "Der Dank wird ihnen stets hinterherlaufen - aber er wird sie nie erreichen!" Doch das hat mich nie mit Bitternis erfüllt - denn "such is life!"

Gerald Gießwein, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 14.12.2019 um 03:19 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/retter-riskieren-bei-der-bergung-ihr-leben-64078363

Schlagzeilen