Leserbrief

Rücksichtslosigkeit gegenüber Rettungskräften

Es ist ja nichts Neues mehr auf unseren Straßen, dass Verkehrsteilnehmer zunehmend rücksichtslos und egoistisch unterwegs sind, den Nachrang missachten, drängeln und oft auch in Kreuzungen einfahren, obwohl sie diese nicht mehr verlassen können.
Der absolute Gipfel ist jedoch das Verhalten von Autofahrern und leider auch Obus-Fahrern der Stadt gegenüber unseren Rettungskräften, die im Einsatz um Menschenleben unterwegs sind. Ich habe in den letzten paar Tagen leider gleich zwei Mal erlebt, dass Rettung und Notarzt trotz Blaulicht und Folgetonhorn auf der großen und sehr gut einsehbaren Himmelreichkreuzung in Wals keine Vorfahrt bekamen, obwohl sie schon mitten in der Kreuzung standen!
Liebe Leute, stellt euch bitte das nächste Mal vor, IHR liegt in so einem Rettungswagen und es geht um EUER Leben! Man braucht wirklich nicht viel Intelligenz, um zu begreifen, dass es selbstverständlich sein muss, hier stehen zu bleiben und Einsatzfahrzeugen Vorfahrt zu gewähren. Außerdem lernt man das schon beim Führerschein und ist Gesetz.


Werner Schumacher, 5071 Wals

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:04 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ruecksichtslosigkeit-gegenueber-rettungskraeften-92076007

karriere.SN.at

Schlagzeilen