Leserbrief

Ruhe zieht durchs Land

Kommentar von Renate Schöffmann:

Liebe Frau Schöffmann,
Danke für Ihren Beitrag.

Größtenteils stimmt das schon, was Sie schreiben. Nur wundert es mich seit Tagen, dass bei mir hier im Andräviertel morgens von etwa halb Sechs bis Sieben ein Autoverkehr herrscht wie zu den hektischen Vor-Corona-Zeiten. Danach wird's ruhiger. Sehr merkwürdig. Ich kann Ihnen natürlich dafür keine Gründe nennen, ich kann das lediglich beobachten. Und ein wenig möchte ich vielleicht auch sprachlich etwas richtigstellen. Sie sagen, dass wir alle in einem Boot sitzen. Richtig, aber wir sollten nicht vergessen, dass dies ein Luxusdampfer ist. Und da gibt es viele andere, die sitzen wirklich in einem Boot. Bleiben Sie mir gesund.

Kurt Fuchs, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 23.09.2020 um 12:36 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ruhe-zieht-durchs-land-85891828

Schlagzeilen