Leserbrief

Sachverständigenkommission misst mit zweierlei Maß

In den "Salzburger Nachrichten" berichtet Heidi Huber, wie der Ölausstieg zum
Spießrutenlauf wird. Aber die selbe Sachverständigenkommission für die Altstadterhaltung gibt grünes Licht, wenn in der Altstadtzone I auf der Kapitelwiese unterhalb des Bürgermeisterlochs zwei Konglomeratmauern errichtet werden, wenn nach Beendigung des geplanten Ausbaus der Mönchsberggarage der Lüftungsschacht sichtbar bleibt. Alles nur, um eine von der Naturschutzbehörde mühsam konstruierte Naturschutzrechtliche Bewilligung im Landschaftsschutzgebiet zu ermöglichen. Aber hier gibt es den politischen Druck der Parkgaragengesellschaft und da wird die SVK hörig und geht in die Knie. Wie sagte man schon im alten Rom: "Quod licet Jovi, non licet bovi."

Die SVK möge auf die Festung gehen und sich ansehen, wie es jetzt aussieht an der erwähnten Stelle, vergleichen mit dem Sattler-Panorama, dann wird ersichtlich: Bis jetzt ist es fast unverändert, aber für eine Garage kann man schon ein Auge zudrücken. Aber normale Bürger, die behandeln wir schon normal.


Ing. Roland Huber, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 03.07.2022 um 07:07 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/sachverstaendigenkommission-misst-mit-zweierlei-mass-119636527

Schlagzeilen