Leserbrief

Schaden braucht Zuspruch

Es ist nicht verwunderlich, wenn ein ehemaliger ÖVP-Politiker seinen Leserbrief mit "Kein Mitleid für Heinz Schaden" überschreibt. Heinz Schaden braucht kein Mitleid, sondern den Zuspruch, dass viele und nicht nur Parteifreunde seine Verurteilung
einfach für ungerecht halten. Seine hervorragende Finanzpolitik für die Stadt hat erst die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die aktuellen Politiker sich in Leuchtturmprojekten, wie Bildungscampus Gnigl und Spaßbad, sonnen können.
Seine erfolgreiche Finanzpolitik wird auch ewig als Auszeichnung für den untadeligen Politiker, Dr. Heinz Schaden, in der Geschichte unserer Stadt bestehen bleiben. Für viele Freunde und mich, bleibt das Urteil ein Fehlurteil und die damit verbundene menschliche Tragödie für Heinz Schaden tief erschütternd. Wir wünschen ihm viel Kraft weiterhin. Von uns hat er die volle Anerkennung für die seine jahrzehntelange hervorragende Arbeit für unser schöne Stadt Salzburg.


Rudolf Ratzenberger mit Freunden, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 17.01.2022 um 02:30 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/schaden-braucht-zuspruch-77773600

Schlagzeilen