Leserbrief

Schafe verenden qualvoll durch Wolfsrisse

Abgesehen von den Ängsten der Schafbesitzer um ihre Tiere, bekommt man von den Pro-Wolf-Anhängern den Eindruck vermittelt, als wäre der Wolf der Gejagte. Fakt ist immer noch, dass Schafe durch Wolfsrisse qualvoll verenden. Es ist auch falsch zu glauben, dass es sich bei den zahlreichen Rissen, nur um einen Wolf handelt. Erinnerlich hat vor etwa einem Jahr ein Wolfsrudel in Südtirol 32 Schafe gerissen. Beobachtet von einem Zeugen. Südtirol, vor allem die Schweiz, ergriffen bereits einschneidende Maßnahmen, um ihre Tiere vor dem Wolf zu schützen. Die Gretchenfrage dazu; wohin zieht dann der Wolf? Wird man von ihm jetzt öfter hören? Die Tierliebe zu diesem Wildtier kann aber nicht so weit gehen, dass man dessen Beutezüge seinem Artgenossen in die Schuhe schiebt, wie es eine Leserbriefschreiberin, zitierte. Man sollte dem Treiben nicht so lange zuwarten, bis Menschen, bzw. Kinder, Opfer der unberechenbaren Wildtiere werden. Die Scheu vor dem Menschen, legt er dann ab, wenn er Hunger hat, oder unverhofft in die Enge getrieben wird. So ist zu hoffen, dass die Verantwortlichen rechtzeitig ihre Entscheidungen treffen.

Heinz Pruner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.10.2020 um 02:24 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/schafe-verenden-qualvoll-durch-wolfsrisse-73861339

Schlagzeilen