Leserbrief

Schellhorn schreibt von der Leyen

Es ehrt ja den stellvertretenden Landeshauptmann Heinrich Schellhorn, dass er sich bei der EU-Komissionspräsidentin beschwert, dass das Thema Kultur kein eigenes Ressort bekommt. Allein, die EU ist eine Wirtschaftsgemeinschaft, die sich zwar gerne als Wertegemeinschaft ausgibt, aber Kultur spielt darin nur eine Dekorationsrolle.

Als die Leopold-Kohr-Akademie 1988 in Neukirchen die Tagung "Was braucht das Dorf der Zukunft? Philosophie oder Geld - oder beides?" abhielt, war die damals einhellige Meinung "Erst Geld und dann Philosophie (Kultur)". Einige Tagungen später hat sich dieses Verständnis total gedreht. Bei der letzten Tagung war außer Streit, ohne Kultur und in der Folge Identität und Nachhaltigkeit geht gar nichts, da helfen auch künstliche "Geldspritzen" nicht.

Leider sind diese Erfahrungswerte aus dem Kleinen in der großen EU noch nicht angekommen.


Mag. Dr. Günther Witzany, 5111 Bürmoos

Aufgerufen am 29.11.2020 um 06:25 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/schellhorn-schreibt-von-der-leyen-76751161

Kommentare

Schlagzeilen