Leserbrief

Schlafstörungen durch Strahlung

Traurig und schockierend finde ich, wie ohne jegliche Technikfolgenabschätzung oder Bürgerbefragung bei 5G aufs Tempo gedrückt wird. Seit 1932 sind Schlafstörungen und Schmerzen als mögliche Nebenwirkungen von starker Funk-Strahlung bekannt. Seit der Einführung von Smartphones, WLAN & Co sind häufige Schlafstörungen (öfter als dreimal wöchentlich) um über 40 Prozent gestiegen, ebenso Schmerzstörungen und Migräne bei jungen Erwachsenen. Jene, die dennoch unausgeschlafen und unter Schmerzen weiter arbeiten, bekommen immer öfter Diagnosen in Richtung Stress oder Burnout. Das Erfreuliche: Ersetzt man die lieb gewordenen Funk-Anwendungen weitgehend durch strahlungsfreie Kabelverbindungen, so gehen in vielen Fällen bereits innerhalb weniger Tage Schlafstörungen und Schmerzen deutlich zurück und die Lebensqualität steigt erheblich! Werden die (noch) schmerzgeplagten Mitbürger rechtzeitig an die "10 medizinischen Handyregeln" der Wiener Ärztekammer denken, ehe ihre Schmerzen chronisch werden?

Peter Müller, Sprecher der Selbsthilfegruppe Elektrosmog Salzburg, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 26.01.2020 um 06:04 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/schlafstoerungen-durch-strahlung-68283466

Schlagzeilen